Schulsanitätsdienst

Gemeinsam anderen helfen!
Ausbildung für den Schulsanitätsdienst

Jedes Jahr verunglücken in der Bundesrepublik Deutschland nahezu neun Millionen Menschen. Dabei erleidet in Schulen im Durchschnitt etwa jeder Zwölfte einen Schulunfall, das entspricht etwa einer Million Fälle pro Jahr. Die Erstversorgung nach Unfällen muss noch in der Schule erfolgen. Häufig befinden sich Mitschülerinnen und Mitschüler als Erste am Ort des Geschehens und sollten deshalb in der Lage sein, Erste Hilfe zu leisten.

 210813 pic schulsanis Q i junghans

An unserer Schule können interessierte Jugendliche (in der Regel aus Klassenstufe 8/9) an einer Ausbildung zur Schulsanitäterin bzw. zum Schulsanitäter teilnehmen und somit eine verantwortungsvolle Aufgabe für die Schulgemeinschaft übernehmen. Ansprechpartnerin und Koordinatorin ist Frau Junghans (Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Ziele und Aufgaben des Schulsanitätsdienstes:

»Hauptanliegen des Schulsanitätsdienstes sind die Unfallverhütung und die Erste-Hilfe-Leistung während des Unterrichts, im Pausenhof, bei Schulsportveranstaltungen und Wandertagen sowie sonstigen schulischen Veranstaltungen.«

Der Schulsanitätsdienst (SSD) ist eine spezielle Einrichtung der Johanniter-Jugend in Zusammenarbeit mit den Schulen. Interessierte Jugendliche werden durch die Johanniter kostenfrei in Erster Hilfe ausgebildet und sind so in der Lage, erkrankte oder verletzte Schüler:innen oder Lehrkräfte schnell und sicher medizinisch zu versorgen – gegebenenfalls bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Die folgende Auflistung zeigt, welche Aufgaben die »Schulsanis« nach erfolgreicher Ausbildung leisten können:

  • Notfallsituationen erkennen und einschätzen
  • Bei Bedarf lebensrettende Sofortmaßnahmen leisten und den Rettungsdienst alarmieren
  • Erste-Hilfe-Maßnahmen anwenden und die Verletzten betreuen
  • die Patienten an den Rettungsdienst bzw. die Ärztin oder den Arzt übergeben
  • den SSD-Einsatz dokumentieren
  • Kontrolle der Erste-Hilfe-Einrichtungen in der Schule
  • Bereitschaftsdienste während der Unterrichtszeit oder bei Schulveranstaltungen

Die Teilnahme setzt ernsthaftes Interesse voraus -– schließlich wird in das Wissen des Einzelnen zum Wohle der Schulgemeinschaft investiert. Des Weiteren ist die Teilnahme an dem Ausbildungskurs natürlich Voraussetzung.

Aus versicherungstechnischen Gründen ist eine beitragsfreie Mitgliedschaft in der Johanniterjugend nötig. Es werden den Schulsanitätsdienst begleitende kursinterne Fortbildungen angeboten, sie sind ebenfalls kostenfrei. Zusätzlich ist eine Teilnahme an Schulsanitätsdienstwettbewerben möglich.