Sicher und klimafreundlich mit dem Rad zur Schule

Seit dem Frühjahr 2020 hält die Coronapandemie die Welt in Atem. Die Auswirkungen betreffen zahlreiche Lebensbereiche. So ist unter anderem auch an vielen Grundschulen in Schleswig-Holstein die Fahrradausbildung ausgefallen.

Das nahmen wir uns an der Jungmannschule zum Anlass, für den jetzigen 6. Jahrgang, der von diesem Ausfall besonders betroffen war, ein Fahrradtraining sowie die Durchführung der theoretischen und praktischen Fahrradprüfung zu organisieren.

Mehr als 80 Kinder setzten sich also im Klassenlehrerunterricht nach den Sommerferien mit Verkehrszeichen, Vorfahrtsregeln und Fallbeispielen aus dem Straßenverkehr auseinander und trainierten mit dem Verkehrspolizisten, Herrn Tramm auch praktisch für die Prüfung.

Am 20. und 27.8. war es dann für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler so weit: Nachdem zuhause die letzten kleinen Mängel an einigen Fahrrädern beseitigt worden waren und Herr Tramm einem Jungen sogar eine Fahrradklingel geschenkt hatte, traten die aufgeregten Schülerinnen und Schüler konzentriert ihre Prüfung an. Dankenswerterweise hatten sich viele Eltern als Streckenposten zur Verfügung gestellt, um an markanten Stellen das regelgerechte Fahren zu kontrollieren.

Die meisten Teilnehmerinnen und Teilnehmer bestanden dabei erfolgreich ihre Prüfung und konnten im Anschluss freudig ihre Urkunden in Empfang nehmen. Alle von ihnen werden sich nun aber bestimmt mit einem sichereren Gefühl bewusster im Straßenverkehr auf dem Rad bewegen.

Wir freuen uns sehr, wenn unsere Sechstklässlerinnen und Sechstklässler durch diese Aktion zukünftig noch häufiger mit dem Rad zur Schule kommen und damit auch zugleich einen Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Martina Dielentheis und Daniela Sokolov

IMG_3673.jpg