Banner2

Schulprogramm

Grundsätze und Ziele der Jungmannschule

Das Bildungsziel des Gymnasiums ist es, seine Schülerinnen und Schüler zur allgemeinen Hochschulreife zu führen und eine substanzielle Basis für eine qualifizierte Ausbildung zu legen. Grundlegend dabei ist die Entwicklung der Persönlichkeit in ihren unterschiedlichen Ausprägungen.

Wir, alle am Schulleben der Jungmannschule in Eckernförde Beteiligten, geben uns mit dem Folgenden einen Rahmen für unsere gemeinsame Arbeit:

  • Im Zentrum unserer Arbeit steht ein anspruchsvoller Fachunterricht in methodischer Vielfalt zum Erwerb von Wissen, zur Ausbildung des Denk- und Urteilsvermögens und zur Entwicklung weiterer Kompetenzen wie Selbst- und Sozialkompetenz.
  • Wir zeigen Offenheit gegenüber pädagogischen Innovationen, wie Öffnung des Unterrichts, Fachtagen und fächerübergreifendem Lernen.
  • Wir öffnen die Schule in Richtung der Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler und erziehen zu einem rücksichtsvollen Umgang mit der Umwelt.
  • Unsere Schule bezieht ihr Umfeld mit ein, nimmt Teil am gesellschaftlichen Wandel und ist weltoffen. Insbesondere vertieft sie als Europaschule die interkulturelle Zusammenarbeit.

Auf diesem angestrebten Weg können wir nur vorankommen, wenn wir in gegenseitiger Achtung zusammenarbeiten und mit Neugierde und Freude leistungsbereit an Aufgaben herangehen.
Diese Arbeit ist dann erfolgreich, wenn wir, alle am Schulleben Beteiligten, ein hohes Maß an Identifikation mit unserer Schule entwickeln, wir eine Schulgemeinschaft bilden.

Zur Situation der Jungmannschule

Die JMS verbindet mit ihrem Träger, der Stadt Eckernförde, eine langjährige und fruchtbare Zusammenarbeit, die zur Attraktivität und Weiterentwicklung der Schule beigetragen hat, was sich auch darin äußert, dass sowohl die Anlagen (z.B. Sportanlagen) und Räumlichkeiten, als auch die Ausstattung mit Lehr- und Lernmitteln ausgesprochen gut sind.

Unser Angebot

Wir bieten Möglichkeiten der Beteiligung von Schülerinnen, Schülern und Eltern an der Gestaltung des Schullebens und an den Vereinbarungen zum Zusammenleben in der Schulgemeinschaft mit Förderung der demokratischen Mitbestimmungsgremien.

Eine konstruktive, vertrauensvolle Zusammenarbeit aller an der Schule Beteiligten prägt die Arbeit und die Atmosphäre an unserer Schule.

Ein umfangreiches Profilangebot in unserer Oberstufe ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern sich ihren Fähigkeiten entsprechend auszubilden und zu spezialisieren, um so eine Blickrichtung für die Vorbereitung auf Studium und Berufsausbildung zu erlangen.

Als Ausbildungsschule ist die JMS wegen ihrer fundierten und engagierten Betreuung der Referendarinnen und Referendare durch ihre Mentoren anerkannt und nachgefragt.

Ein breites Spektrum an außerunterrichtlichen Aktivitäten ist ein fester Bestandteil des schulischen Lebens, in dem ein verantwortungsvolles Miteinander erfahren und trainiert wird. Der Schüleraustausch mit Frankreich, Polen und England, sowie Lesungen, Vorträge, und Darbietungen auswärtiger Theatergruppen und die Zusammenarbeit mit im Netzwerk der Europaschulen e.V. fördern das Verständnis für andere Kulturen.

Darüber hinaus finden vielfältige Aktivitäten auf musisch- kulturellen und sportlichen Gebieten statt, wie z.B. Aufführungen der Theater-AG, Kunstprojekte, Ausstellungen, Musik-AGs und Sport-AGs.

In unterschiedlichen Klassenstufen werden Klassen- bzw. Studienfahrten, fachspezifische Exkursionen, binnendifferenzierter Unterricht und Lernen am anderen Ort durchgeführt. Zusätzlich werden Maßnahmen zur Suchtprävention unternommen.

Die Unterstützung vieler Schulaktivitäten und die Förderung unterschiedlicher Projekte durch den Schulverein ermöglicht der Jungmannschule ein erweitertes Angebotsfeld und die jährliche Herausgabe des Jahresberichtes. Der Schulverein ist jederzeit für Anregungen und Unterstützung offen. Um neue Mitglieder wird auf allen Elternabenden zum jeweiligen Schuljahresbeginn geworben.

Diese Stärken der Jungmannschule gilt es zu bewahren und auszubauen.

Aktuelle Arbeitsschwerpunkte

Für die Weiterentwicklung der Jungmannschule ergeben sich aktuell folgende Arbeitsschwerpunkte:

Lehrergesundheit und „Burnout“

  • Gestaltung der Arbeitsplätze für Kollegiumsmitglieder;
  • Lehrerzimmer, Rückzugsmöglichkeiten und Informationsfluss;
  • Lärmbelästigung, Entscheidungsdichte, Erschöpfungszustände

sind Stichworte, die in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen. Ein Ausschuss befasst sich mit diesen Faktoren und Aspekten in enger Zusammenarbeit mit dem Arbeitsmediziner Dr. Peinecke seit dem Schuljahr 04/05. Diese Arbeit ist kontinuierlich fortgesetzt worden und durch Fortbildungen des Kollegiums, z. B. durch (externe) Experten wie E. Müller-Timmermann, Dipl.-Psychologe unterstützt.

Lehrerfortbildung zu Unterrichtsmethoden und Weiterentwicklungdes Methoden-Curriculums

Im Zentrum der Unterrichtsentwicklung soll das eigenständige Arbeiten der Schülerinnen und Schüler stehen, d. h. der Unterricht vermittelt neben dem Fachwissen das „Lernen lernen“. Dazu gehört auch das Methodentraining, wie z. B. Umgang mit Texten, Grundregeln der Kommunikation, der Gruppenarbeit, der Umgang mit Medien und dem Internet u. v. a.. Regeln, Bewertungsbögen und Transparenz der Leistungsbewertung sind weitere Stichworte, die in diesem Kontext wichtig sind.
Die Öffnung von Unterricht im Sinne von Projektarbeit und „Lernen am anderen Ort“ mit anschließenden Präsentationen der Arbeitsergebnisse gehören zur Weiterentwicklung von Unterricht. (Ansprechpartnerinnen: Frau Bonsen)

Entwicklung einer Informationsstruktur zwischen

Eltern, Schülerschaft und Lehrerkollegium

Es finden – außerhalb der Ferien – regelmäßige Sitzungen zwischen dem Vorstand des Elternbeirates und der Schulleitung statt. Innerhalb des Gesamt-Elternbeirates wird versucht, die rasche E-mail-Verteilung auszubauen und für die zeitnahe Information zwischen den  Elternbeiratssitzungen/Schulkonferenzen zu sorgen.
Der Vorstand des Elternbeirates hat mindestens einmal im Halbjahr eine gemeinsame Sitzung mit Mitgliedern der Schülervertretung. Die von der Schulleitung herausgegebenen „Elternbriefe“ sollen – soweit erforderlich – auch Mitteilungen der Elternvertretung an alle Eltern enthalten.
Die Schule gibt einen „Jahresbericht der Schule“ heraus, der durch den Förderverein der Schule finanziert wird. Die Redaktion wird paritätisch besetzt.

Öffentlichkeitsarbeit der Schule

Die Öffentlichkeitsarbeit der Schule gliedert sich in die außen- sowie innenwirksame Öffentlichkeitsarbeit. Die erstgenannte erfolgt vorzugsweise über die örtliche Presse (derzeit zwei Zeitungen).
Die Homepage der Schule wird regelmäßig und zeitnah gepflegt.

Vertretungskonzept der Schule

In dieser Zeit schwindender Ressourcen wird es schwieriger Unterrichtsausfall zu verhindern. Es wurde ein Bereitschaftsdienst eingerichtet, der plötzlich auftretenden Unterrichtsausfall zur ersten Stunde verhindert.

Verbesserung der Ausstattung der Schule

Folgende Punkte stehen auf der Agenda zur Veränderung, d. h. zur Verbesserung der Jungmannschule:

  • Schallisolierung der Musikräume, Nachbesserung
  • Aufenthaltsbereiche für SchülerInnen in Verantwortung der SV (Ansprechpartner: SV-Team);
  • Ergänzung der Zahl der Aufbewahrungsschränke/Schließfächer (Ansprechpartner: SV-Team);
  • Gestaltung des Pausenhofes, Beach-Volleyball-Feld
  • Parkplatzsituation, Lehrerparkplätze

Kontakt

 

Telefon_Icon.jpg

Tel. 04351 - 7326-0

Fax 04351 - 7326-50

 

Mail_Icon.jpg

Sekretariat

 

Adresse_Icon.jpg

Sauerstraße 16

24340 Eckernförde

 

Termine

55281.svg.png

16 Okt 2017;
12:00AM
Herbstferien
21 Dez 2017;
12:00AM
Winterferien
© 2017 Jungmannschule Eckernförde. Designed By WarpTheme